News

gs1gs2gs3
 kontakt
 home

Schauen Sie sich die Kachelofen und Kamin Seiten an. Es gibt immer wieder  neue Öfen. Vielleicht haben Sie eine Idee für einen ganz speziellen Ofen? Wir freuen uns über jede Anregung und natürlich auch jede Kritik.

Grundöfen, Konstruktion und Berechnung

Schauen Sie sich bitte intensiv in auf unserer Webseite und in unserem Forum um bevor Sie sich einen Ofen bauen lassen.
Sie werden dann erkennen können was Sie nicht machen sollten.
Leider ist es immer noch so dass beim Kachelofenkauf viel zu emotional entschieden wird.
Genau darauf haben sind die Verkaufsmethoden der meisten Verkäufer abgestimmt.
Es wird von Gemütlichkeit und Wunderschamotte, von warmer Wohnung mit ganz wenig Holz geschwafelt.
Technische Kompetenz wird vorgetäuscht durch Gerede über angebliche "Wundereigenschaften" der verwendeten Keramik usw.
Dabei kann sich aber auch der Kachelofen der Physik nicht entziehen. Was wirklich zählt sind harte, schriftlich bestätigte, Fakten.
Ohne die steht der Käufer anschließend im Regen wenn das gute Stück die Erwartungen nicht erfüllt.

Die entscheidenden Fakten sind:

Welche Leistung hat der Ofen pro Stunde über den ganzen Tag?
Wie oft mal muss er dafür mit  welcher Holzmenge beheizt werden?
Welchen Wirkungsgrad hat der Ofen?
Auf welche Weise gibt er seine Leistung ab (Warmluft, Strahlung, in welchem Verhältnis)?
Welchen Wirkungsgrad hat er?
Wie viele Schadstoffe gibt der Ofen ab und entsprechen die den geltenden aber auch den kommenden Vorschriften?
Wird die, ab 1.Januar 2015 geltene BImSchV Stufe 2 eingehalten?

Darauf müssen Sie aber achten!

Ein Warmluftofen (Heizkamin, Kaminofen, Warmluftkachelofen, Kombiofen) hat während des Abbrandes eine hohe Leistung.
Ist diese Leistung Ihrem Bedarf angemessen? Meist ist sie zu hoch, es ist schnell zu warm, es wird dann kein Holz mehr nachgelegt, der Ofen kühlt schnell wie er aufgeheizt wurde wieder ab, das Ganze beginnt von vorne.

!!! Die Feuerungsleistung entspricht typischerweise bei allen Warmluftöfen lediglich dem 1,5fachen der Nennleistung.
Beim Grundofen beträgt die Feuerungsleistung bis zum 18fachen (überschwere Bauweise) der Nennleistung. In schwerer Bauweise ist sie das 8fache, in mittelschwerer Bauweise immer noch das 5,3fache der Nennleistung.
Daher muss der Grundofen im Vergleich zum Warmluftofen selten gefeuert werden und er heizt rund um die Uhr durch.
Aus dem Grund sind Warmluftöfen zum effektiven und komfortablen heizen mit Holz völlig ungeeignet.

Ein Heizkamin müsste z.B. rund um die Uhr mit 1kg Holz/Stunde beheizt werden damit er 3kW leistet.
Das ist aus zwei Gründen aber nicht möglich.
Bei einem Heizintervall von 1,5h müsste der Ofen 16 mal pro Tag beheizt werden, rund um die Uhr.
Unmöglich werden Sie sagen und Sie haben recht. Komfort ist was anderes.
Dazu kommt nun aber der zweite Grund.
Mit 1,5kg Holz können Sie kein Feuer machen. Holz braucht Wärme um richtig zu brennen. Nur dann kommt die Pyrolyse in Gang. Ein einzelnes, oder auch zwei Holzstücke, schwelen lediglich vor sich hin oder verlöschen wieder, aus dem Schornstein kommt nur Qualm und der Nachbar freut sich.

Das gleiche gilt für den Kaminofen und den Warmluftkachelofen.

Beim Kombiofen ist das etwas besser. Er hat den Heizeinsatz des Warmluftofens und den gemauerten Zug (allerdings wesentlich kleiner) des Grundofens. Dadurch wird die Wärmeabgabe gestreckt. Aber auch er gibt den größten Teil seiner Leistung als Warmluft und während des Abbrandes ab.

Bleibt der Grundofen. Hier sieht das alles deutlich anders aus.
Verbrannt wird jeweils die Holzmenge für den Heizzeitraum von 8, 12 oder 24 Stunden (Grundofen schwerer bzw. mittelschwerer Bauart). Natürlich ist das Abbrandintervall auch von der Witterung abhängig. In der Übergangszeit wird der Ofen im Allgemeinen lediglich einmal/Tag beheizt.
Dadurch lassen sich auch Öfen mit relativ kleiner Leistung bauen. Weil dann ja jeweils die Holzmenge für einen längeren Heizzeitraum abgebrannt wird ist genügend Holz für einen hervorragenden Abbrand vorhanden. Die Rauchgase durchlaufen zwischen dem gemauerten Feuerraum und dem Schornstein den gemauerten Zug (bis zu 14m lang, je nach Ofenleistung und Schornstein). Dabei geben Sie die Wärme an die Schamotte des Zuges ab. Von dort wandert diese per Strahlung und/oder Wärmeleitung an den keramischen Ofenmantel (Kacheln oder geputzte Flächen, Keramik ist es immer) und werden von dort in den Raum abgestrahlt.
Idealerweise wird der Querschnitt des gemauerten Zuges an die Rauchgasmenge (Feuerungsleistung hoch = großer Querschnitt, Feuerungsleistung kleiner = kleinerer Querschnitt) angepasst. Auch Bauart, Querschnitt und Länge des Schornsteines werden in die Berechnung einbezogen, ebenso wie die geodätische Höhenlage.
Ziel der aufwändigen Berechnung ist es immer einen Ofen zu konstruieren der den optimalen Wirkungsgrad erreicht. Entscheiden ist dass der Ofen noch gut zieht und die Rauchgastemperatur an der Schornsteinmündung hoch genug ist um eine Versottung des Schornsteines zu vermeiden.

Ein Beispiel:
Ein kleiner, schwerer Grundofen (12 Stunden Heizintervall) mit einer Nennleistung (bezogen auf 78% Wirkungsgrad) von 3kW benötigt pro Abbrand ca. 11kg Holz. Hat der Ofen nun einen Wirkungsgrad von z.B. 86% gibt er mit dieser Holzmenge 3,3kW ab.
Das bedeutet pro Tag knapp 80kWh, entsprechend ca. 9,5ltr. Öl bzw. 9,5m³ Gas.
Das alles mit zwei Abbränden, so sieht Bedienungskomfort aus. In der Übergangszeit beheizt man den Grundofen normalerweise nur ein Mal am Tag. Bequemer geht es dann wirklich nicht.
Dazu kommt noch die Qualität der Wärmestrahlung (Warmluftanteil aus Oberflächenkonvektion nur ca. 20%). Das kann kein anderer Ofen bieten.

Vielleicht verstehen Sie nun warum wir, fast immer, den Grundofen empfehlen.

Auch das Feuer können Sie sehen. Große Glastüren machen das leicht möglich.

Viele weitere Infos dazu finden Sie bei Grundofen und im Forum.

Informieren Sie sich, es lohnt sich.


Ofentüren

Mittlerweile steht auch unsere Ofentür in verschiedenen Größen zur Verfügung.
Lieferbar z.Zt. in fünf verschiedenen Größen, alle für Außenluftanschluss geeignet.

Mit diesen Türen können Öfen bis zu 40kg Holz/Abbrand gebaut werden.
Es lassen sich also bis zu ca. 17kW realisieren bei drei Abbränden/Tag. Das reicht praktisch immer.

Das besondere an der Tür ist der große Luftquerschnitt. Wenn ich nicht irre gibt es keine Tür mit vergleichbar großem Luftquerschnitt.

Der Luftquerschnitt ist so wichtig weil in allen Ofentüren mit Außenluftanschluss und Scheibenhinterlüftung innerhalb der Tür große Druckverluste entstehen. Diese vermindern die mögliche Zuglänge und begrenzen damit den Wirkungsgrad.
Außerdem brennt das Feuer, bei zu geringer Luftzufuhr, nicht so schadstofffrei wie das mit einer guten Tür möglich ist.
Unsere Ofentür ist, soweit ich weiß, die einzige Ofentür mit großer Glasscheibe die für hohe Leistungen und schadstoffarmen Abbrand geeignet ist.
Unsere Feuerräume sind nach der BIMSchV Stufe 2 geprüft und abgenommen.
Unsere Messungen an realen Öfen beweisen dass wir auch in der Praxis diese Werte einhalten oder sogar übertreffen.

Die Hinterlüftung der Scheibe ist wichtig um die Scheibe sauber zu halten.

Der Grundofen ist ein Naturzugofen. Da gilt es mit den verfügbaren Druckreserven sehr sparsam umzugehen.
Das war unser Ziel bei der Entwicklung der Ofentür und es ist uns gelungen.

Eine wichtige Besonderheit unserer Ofentür ist es auch dass alle korrosionsgefährdeten Schraubverbindung in Edelstahl ausgeführt sind. Es wird also auch noch nach Jahren möglich sein Luftschlitze zu verstellen und sonstige, ev. nötige, Arbeiten durchzuführen.
Normalerweise sind die Gewinde in das Blech der Zarge geschnitten und die Schrauben aus normalem Stahl.
Das spart zwar Kosten in der Herstellung,  bedeutet dann aber schon nach kurzer Zeit, im Bedarfsfall, aufbohren und neue Gewinde schneiden.

Absorber

Unser selbstentwickelter Absorber ist nun seit Jahren im Praxiseinsatz und bewährt sich hervorragend.

Mit einer vergrößerten Oberfläche von immerhin 1,88m² pro m² Absorberfläche wird die, vom Grundofen abgestrahlte, Wärme großflächig und schnell aufgenommen. Die schwarzmatte (eingebrannte) dem Grundofen zugewendete Fläche absorbiert die für den Ofen typische langwellige Infrarotstrahlung schnell und sehr gut. Die, dem Grundofen abgewandte, unbeschichtete, Aluminiumfläche ist dagegen ein schlechter Strahler so dass der Absorber verhältnismäßig wenig Wärme hinten wieder abstrahlt. So bleibt die Leistung im Absorber und wird vom durchfließenden Wasser dem Heizungskreislauf zugeführt.

Die im, vergleichsweise, geringen Abstand (10cm) voneinander verlaufenden, eingepressten, wasserführenden Kupferrohre führen die angefallene Wärme rasch ab.

Unser Absorber liefert, im entsprechend gebauten Grundofen, ca. 1kW/m².
Daher sind wir in der Lage Grundöfen zu bauen bei denen bis zu 70% der Leistung in das Wasser abgeführt werden.

Werksverkauf für den Selbstbauer

Sie können alle unsere Keramik und auch alle sonst für den Kamin- und Kachelofenbau nötigen Produkte direkt bei uns bestellen und dabei meist eine Menge sparen.

Wir bauen Ihnen Ihren Ofen auch absolut individuell, handwerklich brennfertig zum Festpreis. Und das mit 5 Jahren Gewährleistung nach BGB.
Warmluftkachelöfen und Heizkamine bekommen Sie auch als Bausatz mit Planung.

Beachten Sie auch unser Angebot für den Grundofen-Selbstbau.

Gießkeramik (Industriekeramik, Standardkeramik)

Unsere Gießkeramik Ofenkachel Produktion läuft. Schauen Sie auf der Gießkeramik Seite. Das Programm wird laufend ausgebaut und umfasst mittlerweile mehr als 1700 verschiedene Kachelteile.
Es lohnt sich also ab und zu nachzuschauen was es neues gibt. Diese Keramik ist sehr günstig und auch sehr gut für den Selbstbauer geeignet.
Es handelt sich hier um die normale Kachelofenkeramik wie sie auch von allen bekannten und großen Herstellern angeboten wird.
Handformkeramik gibt es nur von darauf spezialisierten meist sehr kleinen Betrieben.
Individuelle Handformkeramik ist unsere Spezialität.

Für Architekten, Innenarchitekten und Bauherren

Auf unserer Baukeramikseite sind Exponate unserer individuellen Baukeramik zu sehen. Sollten Sie eine Schwimmhalle, ein Tepidarium, ein Wohnbad, künstlerische Wandverkleidungen für innen und außen oder was auch immer planen, dann könnten wir Ihr Partner dafür sein. Wir produzieren alles was Sie dazu benötigen in hochwertiger Handformarbeit nach Ihren oder unseren Entwürfen.
Testen Sie uns. Wir machen gerne ein Angebot.

Glasurprogramm

Unser Glasurprogramm baut sich um mehr als 100 Standardglasuren auf. Darüber hinaus haben wir über 1000 Sonderglasuren entwickelt. Bei uns kann man tatsächlich den Ofen z.B. der Polstergarnitur anpassen. 
Für Ihre Glasurauswahl schicken wir Ihnen natürlich Originalmuster zu. Die Bilder auf der Webseite dienen nur der Vorauswahl.