Autor Nachricht

Theo Kern

(Administrator)

Nachdem meine Frau sich schon lange einen "richtigen" Backofen wünscht, ja sogar das Backhaus dafür schon seit ein paar Jahren steht, wird es nun ernst.

Ich habe, nach langem theoretischen Befassen, einen Backofen konstruiert der "Alles" können soll (sollte).

Nächste Woche wird der Prototyp gebaut.
Die Metallarbeiten (Brust, Rauchgassammler, Umlenklappen) sind gemacht.
Die Dimensionierung (Backmuffel 67x114,7cm) sollte auch höchsten Ansprüchen genügen.
Die Backraumtiefe kann auch größer oder kleiner gemacht werden.

Konstruiert ist der Backofen für indirekte Beheizung mit umschaltbarer Rauchgasführung.
Backen ist aber sowohl mit indirekter Beheizung als auch mit direkter Beheizung (sogar auf 2 Ebenen) möglich.
Durch die indirekte Beheizung und die Rauchgasumlenkungen ist auch kontinuierliches Backen möglich. Der Ofen kann solange wie gewünscht auf Temperatur gehalten werden.

Außerdem kann in dem Backofen gegrillt, gekocht und geräuchert werden.

Backraumboden und Backraumdecke (Unterhitzt und Oberhitze) werden direkt beheizt.

Alle Metallteile sind (wie bei mir üblich) sehr stabil ausgeführt. Alleine die Front wiegt 120kg.
Das Gesamtgewicht des Ofens wird rund 2000kg betragen.

Alle horizontalen Platten (Feuerraumboden, Backraumboden, Backraumdecke) sind ohne großen Aufwand bei Bedarf leicht auszutauschen.

Geplant ist je zwei Thermoelemente in Backraumboden und Backraumdecke einzubauen so dass man die Temperaturverhältnisse im Ofen gut im Griff hat.

Ein paar Schnitte mit möglichen Rauchgaswegen habe ich angefügt.

Ich habe, trotz umfangreicher Recherche, keinen vergleichbaren Backofen im Netz gefunden.
Konstruiert habe ich so dass auch der Selbstbau problemlos möglich ist.

Ich hoffe unter den Lesern sind auch Leute mit "Backerfahrung", auf die Reaktionen bin ich gespannt.
Dateianhang:

 rauchgasführung 1.pdf (18.56 KByte | 1446 mal heruntergeladen | 26.22 MByte Traffic)

Dateianhang:

 rauchgasführung 2.pdf (18.51 KByte | 1413 mal heruntergeladen | 25.54 MByte Traffic)

Dateianhang:

 rauchgasführung 3.pdf (18.59 KByte | 1261 mal heruntergeladen | 22.9 MByte Traffic)


Theo L. Kern theo.kern@kachelofen-profis.de http://www.kachelofen-profis.de Für direkten Kontakt bitte meinen E-Mail Link benutzen und eigene Kontaktdaten nicht vergessen. Auf halbanonyme Mails antworte ich nicht.
14.05.15, 11:24:06

Theo Kern

(Administrator)

geändert von: Theo Kern - 14.05.15, 11:29:20

Weitere Zeichnungen.
Dateianhang:

 rauchgasführung 4.pdf (18.56 KByte | 1311 mal heruntergeladen | 23.77 MByte Traffic)

Dateianhang:

 backofen indirekt 1 schnitt.pdf (20.89 KByte | 1382 mal heruntergeladen | 28.19 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 axo1.jpg (143.8 KByte | 1220 mal heruntergeladen | 171.32 MByte Traffic)


Theo L. Kern theo.kern@kachelofen-profis.de http://www.kachelofen-profis.de Für direkten Kontakt bitte meinen E-Mail Link benutzen und eigene Kontaktdaten nicht vergessen. Auf halbanonyme Mails antworte ich nicht.
14.05.15, 11:25:08

Robert

(Senior Member)

Hallo Herr Kern
..... und darauf einen zuschaltbaren Nachheizkasten für viel Konvektionswärme: dann habe ich die perfekte Kombination für meinen Wintergarten! Den GO im Wintergarten habe ich fallen gelassen: Ich brauche da Wärme sofort und mit grosser Dichte, eine Speicherung ist nur beschränkt gewünscht da die Beheizung nie durchgehend sein wird (Wärmeverluste trotz geteilter Profile und Wärmedämmglas zu gross).
Den Betrieb eines Backofens kenne ich nur aus Beobachtungen meiner Tante vor über 60 Jahren.
Die Anforderungen an einen Backofen sind mir daher eher unbekannt. Aber der Einsatz von Temperatursonden scheint mir schon sinnvoll. Ist eine Masse von 2000kg wirklich notwendig? Eine Wärmespeicherung bei indirekter Befeuerung ist ja nur notwendig zum Temperaturausgleich.
Oder ergeben Ihre gewählten Dimensionen einfach dieses Gewicht? Ist das kein Problem wenn die Unterhitze immer grösser sein wird als die Oberhitze?
Gruss Robert
14.05.15, 13:31:35

Theo Kern

(Administrator)

Die Masse ist durch die Größe bedingt und betrifft den Backofen ohne äußere (aber nötige) Dämmung und Umhausung.

Außerdem habe ich natürlich auch sehr ordentlich dimensioniert.
Die Schamottewände sind z.B. 12,5cm dick.

Ein, für den Sommerbetrieb abschaltbarer, Nachheizkasten wäre natürlich beim Betrieb innerhalb des Hauses, keine schlechte Idee.

Von der Größe her wäre aber sicher eine Aufstellung im Freien besser.

Interessant wäre es die Backofenbrust in der Küche zu haben, den Rest des Backofens aber außerhalb.
Geht bei uns aber leider nicht, unsere Wohnung ist im OG, da wäre ein 4m hoher Sockel nötig.

Theo L. Kern theo.kern@kachelofen-profis.de http://www.kachelofen-profis.de Für direkten Kontakt bitte meinen E-Mail Link benutzen und eigene Kontaktdaten nicht vergessen. Auf halbanonyme Mails antworte ich nicht.
14.05.15, 18:58:03

Theo Kern

(Administrator)

Der Backofen funktioniert super.

Wurde heute mit 14 Pizzas eingeweiht.
Mittagessen für unseren Betrieb.

Temperatur im Backboden rund 350°C in der Backraumdecke rund 270°C.

Theo L. Kern theo.kern@kachelofen-profis.de http://www.kachelofen-profis.de Für direkten Kontakt bitte meinen E-Mail Link benutzen und eigene Kontaktdaten nicht vergessen. Auf halbanonyme Mails antworte ich nicht.
12.06.15, 14:48:55

Milvulus

(Member)

Hallo Herr Kern,

welche Dimensionen (Querschnitt, Höhe) sollte der Schornstein haben, damit ein Betrieb des Backofens auch im Sommer problemlos funktioniert?

Gruß

Milvulus
13.10.15, 07:52:35
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
2 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Selbstbau eines Grundofens mit Schornstein in La Paz/Bolivien
16 7891
17.04.16, 02:13:27
Gehe zum letzten Beitrag von Pulga
Gehe zum ersten neuen Beitrag Warmwasser im Winter mit Holzherd mit Absorbertechnik möglich?
9 16339
03.03.12, 13:57:25
Gehe zum letzten Beitrag von Strohhaus
Gehe zum ersten neuen Beitrag Der letzte seines Standes der Ofenbauer
7 23607
06.01.16, 18:31:50
Gehe zum letzten Beitrag von udo 240
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag GO in Wintergarten
3 7491
22.01.14, 10:50:12
Gehe zum letzten Beitrag von Robert
7 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Endlich ist es soweit !!!
21 65535
21.12.07, 14:02:48
Gehe zum letzten Beitrag von Marc
Archiv
Ausführzeit: 0.0361 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder